LPM # 15 – Hamburg – 2. Kleinbahn Wohldorf - Ohlstedt Marathon am 28.05.2012 – Veranstalterbericht

Beim 2. Kleinbahn Wohldorf - Ohlstedt Marathon im Wohldorfer Wald traten an Pfingstmontag, dem 28.06.2012, sechs der sieben Voranmelder an. Lediglich Peter Kummer hatte einer am Vortag erlittenen Augenverletzung wegen kurzfristig absagen müssen.

Als Helfer am Verpflegungsstand – neben dem Kleinbahnmuseum in Wohldorf – fungierte Manfred Hopp, während Till Probst in bewährter Weise für die Zeitnahme und EDV-/Internet-Support (einschließlich Online-Urkunden) verantwortlich zeichnete.

Die Laufbedingungen waren insgesamt gut: 26 °C und strahlender Sonnenschein, wobei die Laufstrecke dank des dichten Blattwerks im Wohldorfer Wald etwa zur Hälfte angenehm schattig blieb.

Vom Start weg setzte sich zunächst mit Ole Sporleder und Markus Korölus ein Duo an die Spitze. Die übrigens vier Teilnehmer absolvierten die erste Runde zunächst gemeinsam.

In Runde 2 sah es dann zunächst so aus, als wollten Rainer Pufahl und Cornelia Feurich gemeinsam enteilen, während Erika Köhn zunächst ein wenig zurückhing und Veranstalter Christian Hottas das Feld allein „nach hinten absicherte“. Doch noch in dieser zweiten Runde löste sich dann Rainer von Cornelia und machte sich allein auf die Verfolgung des Führungsduos, während nun Erika zu Cornelia aufschloss.

An dieser Positionierung änderte sich zunächst nichts mehr.

In Runde 5 zog dann jedoch Ole das Tempo an der Spitze spürbar an, vor allem weil er gerne „sub 4“ finishen wollte. Markus fiel daraufhin mehr und mehr ab, so dass Rainer seinerseits – mit leichter Tempoerhöhung – seinen Rückstand auf Markus immer mehr verkürzen und in Runde 12 endlich aufschließen konnte.

Während der letzten Runden – Ole war zu diesem Zeitpunkt längst als Sieger in 3.39.22 h im Ziel – schlichen Markus und Rainer nur so dahin und schienen beide immer wieder die vom Radsport berühmt-berüchtigten „Stehversuche“ im Marathon einführen zu wollen.

Am Ende schafften sie es jedoch noch ins Ziel, wobei sich beide in 4.55.59 h einträchtig Tagesrang 2 teilten.

Die beiden Ladies blieben bis zur Halbmarathonmarke, also Ende der achten Runde, zusammen. Während Cornelia dann auch in ihrer zweiten Streckenhälfte durchlief und sich so in 5.11.45 h Rang 4 und den Frauensieg sicherte, schaltete Erika wie bereits beim Start angekündigt in der zweiten Streckenhälfte auf ihren bewährten Rhythmus „300 Schritte gehen – 300 Schritte laufen“ um. So erreichte sie strahlend Platz 5 in 5.23.26 h.

Christian, der bereits an den beiden Tagen zuvor jeweils 50 km an den Teichwiesen gelaufen war und lediglich einen ruhigen Vorbereitungslauf für das „Grand Union Canal Race“ am folgenden Wochenende auf seinem Plan hatte, hatte bereits während seiner ersten Runden eine Zielzeit um 6.18 h hochgerechnet.

Allerdings wurde er in Runde 12 dann unverhofft „Opfer eines Überfalls“: Und zwar tauchte plötzlich im Bereich der Wendeschleife am südlichen (= Ohlstedter) Streckenende Christine Schroeder mit zwei Eisbechern auf und „zwang“ ihn doch glatt, einen der beiden zu „vernichten“, während sie selbst, neben ihm gehend, dem anderen den Garaus machte!

Dies kostete Christian natürlich ein paar Minuten, die er nur unvollständig wieder wettmachen konnte. So wurde er halt in 6.19.42 h Tagessechster.

Nachdem nun alle sechs Läufer im Besitz ihrer Marathonmedaillen waren, dekorierten am Ende noch Erika Manne und Cornelia Till ebenfalls mit je einer Medaille.

Erika dekoriert Manne ...

... und Cornelia Till.

Herzlichen Dank allen Beteiligten, die zu diesem wunderschönen Marathontag beigetragen haben!

(cho)

31.5.12 19:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen