Gendarmstien – DEN – Informationen bei Wikipedia.de

URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Gendarmstien

Gendarmstien

Gendarmstien
Daten
Länge: 74 Kilometer
Lage: Südjütland, Dänemark
Start-/Zielpunkt: Padborg bis zum Höruper Haff
Typ: Wanderweg
Besonderheiten: Verlauf unmittelbar an der deutsch-dänischen Grenze und an der Flensburger Förde

Der Gendarmstien (deutsch: Gendarmenpfad) ist ein etwa 74 Kilometer langer, teils unbefestigter Wanderweg und ehemaliger Pfad zur Grenzüberwachung in der dänischen Region Syddanmark, der zwischen Padborg und Høruphav (am Höruper Haff östlich von Sønderborg) größtenteils entlang der Flensburger Förde verläuft. Ein Teil des Weges gehört zum europäischen Fernwanderweg E6.

Der Gendarmstien wurde nach den dänischen Grenzgendarmen benannt, die von 1920 bis 1958 die Landesgrenze Tag und Nacht bewachten und die Schifffahrt zwischen Dänemark und Deutschland kontrollierten. 1920 wurde Nordschleswig nach der Volksabstimmung in Schleswig mit Dänemark vereinigt. Seitdem diente der Gendarmstien den dänischen Grenzgendarmen für Patrouilliengänge. Die Gendarmen patrouillierten zu Fuß und jeder von ihnen bekam einen Abschnitt zugeteilt. An einigen Abschnitten waren bereits Wege vorhanden, an anderen wurden dafür neue Wege angelegt, die zum Teil über private Grundstücke führten. 1959 übernahm die dänische Polizei die Grenzüberwachung, die sie nun vor allem abseits des Weges mit Kraftfahrzeugen durchführte.

1988 erkannte das Sønderjyllands Amt, dass der alte Weg eine Touristenattraktion darstellte, und ging zusammen mit staatlichen Behörden und den Kommunen dazu über, den alten Streckenverlauf mit Schildern zu markieren und Informationstafeln zu erstellen. Auf den Schildern ist ein blauer Gendarm abgebildet, der an die blaue Uniform erinnern soll.

Der Gendarmstien ist einer der wenigen Wanderwege in Dänemark, die in unmittelbarer Nähe zur Küste verlaufen, weshalb er als einer der landschaftlich attraktivsten Wanderwege in Dänemark gilt. Entlang der Strecke finden sich historische Denkmäler, unterschiedliche Landschaften und Aussichtspunkte. Grenzsteine legen die Landesgrenze fest. Diese wurden nummeriert, um den Standort präzise zu bestimmen. Der auf den Steinen abgebildete Buchstabe D stand für Dänemark, DR, P für das Deutsche Reich, Preußen. 28 Rastplätze dienen der Erholung.

Streckenverlauf

Der Gendarmstien führt in Wegrichtung von West nach Ost durch folgende Gemeinden und Siedlungen:

In der Aabenraa Kommune:
• Padborg
• Bov
• Kruså
• Kollund (Kollunder Wald)
• Sønderhav
• Sandager in Rinkenæs

In der Sønderborg Kommune:
• Egernsund
• Rendbjerg
• Brunsnæs, Kragesand, Stensigmose in Broager
• Sønderborg
• Høruphav

Weblinks

• Gendarmenpfad [1] Information über den Weg und Sehenswertes in den einzelnen Abschnitten vom Sønderjyllands Amt (deutsch)
• Vagter på grænsen til Tyskland [2] Die Kulturerbeverwaltung des dänischen Kulturministerium über den Gendarmstien (dänisch)

Referenzen

[1] http://www.aabenraa.dk/files/Aabenraa/Filarkiv/Turist/Publikationer/Gendarmstien%202005%20TY.pdf  
[2] http://www.kulturarv.dk/1001fortaellinger/da_DK/gendarmstien

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Dezember 2010 um 21:33 Uhr geändert.

30.12.10 22:39

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen